Technische und wissenschaftliche Aspekte

 

In der Rüstungskontrolle ist die Kenntnis wissenschaftlich-technischer Aspekte unerlässlich. Dies bezieht sich nicht nur auf die Herstellung und das Design von Massenvernichtungswaffen, sondern auch auf die Expertise zur Letalität, Zerstörung und Konversion von Nuklearmaterial, chemischen Substanzen und Trägersystemen.

Darüber hinaus legt die von einigen Staaten praktizierte moderne Kriegsführung die sich auf Hochtechnologie stützt nahe, die Funktionsfähigkeit von modernen Waffensystemen zu verstehen. Hierzu gehört zum einen die Nutzung des Weltraums für militärische Zwecke (Aufklärung und Spionage, Navigation, Kommunikation, Meteorologie und Geodäsie) sowie Frühwarnung bzw. weltraumgestützte Waffenanwendungen. Zum anderen gibt es eine Bandbreite von modernsten Waffensystemen, die beim Schlachtfeld der Zukunft zur Anwendung kommen. Hierzu gehört die Raketenabwehr, Stealth-Technologien, Abstandswaffen, neue Sensorsysteme etc.

Links