Nuklearwaffen

 

Nuklearwaffen (NW) sind die effektivsten MVW, da innerhalb kürzester Zeit enorme Energien (in Form von Hitze, Druck und Strahlung) freigesetzt werden, für die man einige tausend bis hunderttausend Tonnen konventionellen Sprengstoff benötigen würde[1]. Zusätzlich wird ein großes Gebiet mit radioaktivem Fall-out belastet, der über lange Zeit radioaktive Schäden anrichten kann[2]. Radioaktiver Niederschlag kann über große Distanzen Krankheiten, genetische Defekte und Tod innerhalb von Stunden, Tagen oder Jahren verursachen. Ein nuklearer Sprengsatz vom Hiroshima-Typ, der in einer Großstadt explodiert, kann hunderttausende ungeschützter Menschen töten oder verletzen und enorme ökologische, politische und ökonomische Wirkungen erzielen[3]. Abgesehen von der plötzlichen Funktionsunfähigkeit eines ganzen Stadtzentrums und den damit verbundenen Dienstleistungen, würden die langfristigen Folgen ein Land auf Jahrzehnte beschäftigen. Der einzig mögliche Schutz in solch einem Fall ist die schnelle Evakuierung vor einer Explosion oder das Auffinden oder Entschärfen einer solchen Bombe.

[1] Eine 1 kt-Bombe setzt die Energie von 1.000 Tonnen konventionellen Sprengstoffs des Typs TNT frei. Eine Bombe im Mt-Bereich kann in kurzer Zeit hunderttausend bis eine Million Menschen töten und somit eine Großstadt auslöschen.

[2] Effekte wie der 'nukleare Winter oder Sommer' sollen hier nicht betrachtet werden.

[3] Die Wahrscheinlichkeit, daß Terroristen solch ein Anschlag gelingt, mag gering sein, ausgeschlossen ist er jedenfalls nicht. Nicht zuletzt die politischen Wirkungen solch eines Ereignisses wären enorm: Allein der öffentliche Druck auf die Regierung, die den Anschlag nicht verhindert hätte, wäre sehr groß. Die Öffentlichkeit würde fragen, wieso den Terroristen ein solcher Akt gelingen konnte und woher das dafür nötige Wissen und Material stammt.